3. Dezember 2014

Selbermachen


After two 'cuddly' nights with my girls, my head feels empty but my heart full to its brim.
How blessed I am! And how tired.

I've finished the baby cardigan and I'm pleased with the result and with not having to close any seems. I think I'll knit a lot of raglan pattern from now on. The cardigan is generous in size for my four month old but she is growing so quickly. I've casted on some simple baby mittens to go with it.

The pattern for the cardigan is my own - freestyle. I made a wider neck opening to make room for baby's double chin. The cute mittens I found on purlbee and the wool for both is a lovely mellow organic wool in softly mottled colours called Semilla by BC Garn (a Danish company). I used a dusty lavender.


Babyjacke Strickmuster
Babyjacke Strickmuster
Babyjacke Strickmuster


Yesterday, the big girl asked for goldpaper. She suggested making some stars for decorating our windows. We set to work. And she got very quickly frustrated with the fiddly folds and thick layers that are hard to cut. She decided against the stars and made a bird with golden droppings (!) instead and became calm, determined and happy. 

I've been learning to let go of plans and go with the flow of things. I had to hold back again yesterday with 'helping' and 'explaining' as she was voicing her frustration. It wasn't easy to just let her do and keep quiet. Why ?

Our children are competent people and very resourceful aren't they? They will ask for help if they wish. Shouldn't we sit back more often - just looking on kindly and lovingly?

Why are we often so eager to teach 'doing things the right way'? 

While baking Christmas cookies do you let them roll the dough and use their cookie cutters freely? It's uneven. But does it matter? And my daughter starts cutting right in the centre and then continues all over the place (not 'nicely side by side'). And then she pauses and observes. She realizes there is a lot of uncut dough between the shapes. And she chooses a small cutter and puts it in all those tiny but still available spaces.

Isn't that a very smart and fun method? 
Having a baby to tend to makes it easier (or even necessary) to just relax, sit back and let her do. And I marvel every single day at how self-sufficient my four year old daughter is! How creative in her problem solving. How resourceful and strong.
That way she is allowed to make her own experiences. She experiences how sometimes things don't work out as planned. And how to find your very own way of solving it. And she feels the joy that comes from being able to create a new solution. 

We are both learning constantly.
I've started 'All that is' by James Salter and I'm drawn straight in but can't tell you more as I've just read about 20 pages. 

Take care!
Lena


Nach zwei Tagen zwei relativ 'kuscheligen' Nächten mit den Mädels ist mein Kopf leer aber mein Herz voll. Wie gesegnet ich bin. Und wie müde.

Ich habe die Raglanjacke fertig und bin sehr glücklich damit. Stricken ohne Zusammennähen - fein, fein! Mach ich bestimmt wieder! Das Strickmuster habe ich frei drauflos entworfen (mit Zusatzplatz am Hals für das Babyspeck-Doppelkin). Die nimmermüde Eliza hat ein feines Video gemacht, dass Grundsätzliches erklärt. Dazu - und den neuerdings auf Null gehenden Temperaturen angemessen - habe ich noch ein Paar einfacher Babyfäustlinge angeschlagen. Die Kleene will nämlich ihre Hände partout nicht unter der Decke lassen. Die gehören eben nun immerzu angeschaut oder bemündelt.

Die Wolle ist ein meliertes und wunderweiches Biogarn mit Namen 'Semilla' von BC Garn. Ich liebe dieses staubige, sanfte Lavendel.

Gestern wollte die große Tochter mit Goldpapier basteln. Sie hat Sterne fürs Fenster vorgeschlagen. Aber sie war schnell frustriert vom Falten und dem Schneiden durch mehrere Schichten. Also beschloss sie lieber einen Vogel mit goldenem Vogeldreck (!) zu machen. Und dabei wurde sie ganz ruhig, konzentriert und glücklich.

Ich musste mich zunächst zurückhalten, ihr keine 'guten Ratschläge' bezüglich der Sterne zu geben und sie ihre Erfahrung selbst machen zu lassen. Es fällt mir nicht immer leicht. Warum?

Warum ist es manchmal so schwer, nicht einzugreifen, nicht zu erklären und nicht zu 'helfen'?
Unsere Kinder sind doch kompetente und einfallsreiche Wesen. Sie werden um Hilfe bitten, wenn sie diese benötigen. Sollten wir uns nicht viel häufiger einfach zurücklehnen und liebevoll zuschauen?

Lasst ihr sie beim Keksebacken den Teig selbst ausrollen und einfach ausstechen, wie sie wollen? Ich musste mich anfänglich fast dazu zwingen. Der Teig ist nicht gleichmäßig dünn. Na und? Und meine Tochter beginnt in der Mitte und sticht genüsslich kreuz und quer die Kekse aus. Dann betrachtet sie ihr Werk. Sie überlegt und sieht die freien Flächen dazwischen. Da nimmt sie einen ganz kleinen Ausstecher und füllt die Lücken.

Ist das nicht eine tolle Methode?

Sie soll ihre eigenen Erfahrungen machen dürfen. Sie soll selbst erfahren dürfen, wie etwas auch mal nicht funktioniert. Und das es nicht schlimm ist. Und dass man dann andere Wege finden kann. Und wie groß die Freude ist, diesen neuen und erfolgreichen Weg selbst gefunden zu haben!

Wir lernen beide viel.
Ich habe 'All that is' von James Salter begonnen und bin bereits von Geschichte und Charakteren gefangen. Doch mehr lässt sich nach knapp 20 Seiten wahrlich nicht sagen.

Herzlichst, eure Lena
linking with Ginny

Kommentare:

  1. thanks for posting in English, what a lot of work to do! I've been thinking on that topic too; why do we not allow others the freedom they need? it's a constant process and learning process at that. Lovely items you knit, that sweater and mittens are very dear! and the bird with droppings is cute; that gold paper is very nice!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I think you are so right - it's a learning process. And allowing others the freedom to make their own experiences gives us greater freedom, too.

      Löschen
  2. Beautiful sweater Lena and the wee mittens are the perfect addition.
    You are a wise mama to let your daughter learn and discover, being there
    when and if she needs you. Being able to watch as our children discover their
    world is one of the greatest joys of parenthood.

    AntwortenLöschen
  3. The cardigan is a real delight and stunning little mittens. You learn as you go along and are doing a wonderful job allowing your daughter to learn and discover for herself.

    AntwortenLöschen
  4. What a beautiful cardigan! Such a lovely pattern in a gorgeous colour yarn.

    The gold paper cut outs are so cute! Sounds like your daughter is doing great, and that you're learning as much as she is :)

    AntwortenLöschen
  5. Gorgeous sweater and those tiny mittens are adorable! This post has given me so much to ponder on! Thanks!

    AntwortenLöschen
  6. Dieses Vorsagen hat mich grad die letzten Tage beim Verwandtenbesuch beschäftigt. Unserem Mädchen wurde gesagt, wie sie Bauklötze zu stapeln hat und sie sollte Memory mit Regeln spielen.
    Auch ich musste mich kurz daran gewöhnen, aber liebe ihr Spiel mit den Kärtchen. Es wird "Post" gespielt, Reihen gemacht, die Tiere gefüttert, Geschichten erzählt. Wie schade dass es so normal ist, freies Spiel in eine Kiste zu zwängen. Und es damit so öde zu machen. Genauso passiert es leider auch beim Thema Basteln und Malen. Es wird grundsätzlich gefragt "Was malst Du?" und nicht bedacht, dass man auch einfach malen kann. Einfach den Stift/Pinsel über das Blatt tanzen lassen. Die Kleinen können das noch, aber es ist sehr schwer es ihnen zu bewahren. Ich wollte kämpfen, aber stosse auf sehr viel Unverständnis diesbezüglich. Tja und mit Basteln ist das genau so. Von der Schneeflocke mit Vogeldreck... bestens!
    Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dieses 'Vorschreiben' ist ärgerlich. Aber auch wohlmeinde 'Hilfe' kann bereits sehr einschränken. Die Sache mit dem Loben und der Frage nach dem Gegenstand der Kindlichen Kunst ist noch mal ein ganzes Kapitel für sich...
      Aber wir versuchen einfach weiterhin, Freiräume offen zu halten und vertrauen ansonsten auf die kindliche Widerstandskraft, gell? ;-)
      Lieben Gruß!

      Löschen
  7. ich finde auch, dass man sich ganz bewusst zurücknehmen muss – der spontane reflex wäre ein zeigen, wie es "besser" geht; wie sehr ich das hasse, wenn meine mama das macht jetzt noch :D genau deswegen bemüh ich mich doppelt, das füchslein einfach tun zu lassen.
    famos ist die jacke geworden, wunderhübsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt; ich mag es auch nicht, wenn sich bei mir ständig jemand 'wohlmeinend' einmischt und mit überzogenen Hilfsangeboten meine Kompetenz in Frage stellt.

      Löschen
  8. The sweater is just precious! Such a beautiful pattern, and the mittens are so cute! This is such a beautiful post. *hugs* :)

    AntwortenLöschen
  9. I love that bird your daughter made! I agree with all those thoughts, we need to let our children make and create without our commentary on how it could be better... I do that to my boys too and I try to be aware of it so I can stop!
    Beautiful knitting. Your little baby is a lucky little girl!

    AntwortenLöschen
  10. Adorable sweater and a lovely color, too!

    I'm not a mother, but I imagine it would be hard not to jump in and show a child what we think is the right way of doing things. Letting them figure out things on their own is probably best, most of the time, that is. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Well, there are certainly situations where we need to help or stop them to prevent them from harm ;-)

      Löschen
  11. Ganz genau so ist es, liebe Lena!! Unsere Kinder schaffen vieles, ohne das wir groß was zutun müssen.. lächel!! Deine Jacke ist sehr schön geworden, besonders die Wolle gefällt mir gut! Hab' einen schönen Tag mit Deinen Mäusen.. herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ja, unglaublich, was sie alles alleine können. Insbesondere seit dem ich ein Baby herumtrage, komme ich aus dem Staunen nicht raus. Stühle werden gerückt, um das Müsli selbst aus dem Schrank zu holen, Waschmaschine ausstellen und Wäsche in den Korb füllen? - 'Lass mal, Mama, ich mach das!' usw. unsw.
      Die Wolle ist ein Traum - sanfte, melierte Farben, Bio-Wolle, weich... ich habe genaue Spezifikationen ober ergänzt ;-)
      Lieben Gruß und euch auch einen feinen Tag!

      Löschen
  12. Die zwangsläufige (da 2. Kind) Entspannung in dem ewig etwas "Beibringen wollen" kommt genau durch das 2. Kind. Arm sind die, die als Einzelkinder aufwachsen müssen. Immer beäugt von Ihren Eltern und Selbige fühlen sich verpflichtet ihrem Kind was beizubringen. Wenn man zwei oder mehr hat, bleibt für soetwas (Gott sei Dank) keine Zeit.

    AntwortenLöschen
  13. What a lovely blog post Lena. The little cardigan is so sweet and I really like the yarn colour. I love the way that you teach your children. The bird with the golden droppings is perfect. Wonderful. My daughter is a grown up woman now but I still have a little cardboard bird that she made at about the same age as yours and I have happy baking day memories too. Thank you for this insight into your cosy world. Happy days.
    debx

    AntwortenLöschen
  14. Puh ja, das ist auch noch ein Feld wo ich üben muss....das Teigbeispiel besonders passend zur Zeit :)

    Die Jacke ist sehr sehr schön.

    AntwortenLöschen
  15. my son was a huge help in the kitchen making cookies, I miss that kind of help. He would sit for hours balling dough and rolling dough in sugar. I miss having the help, the chatter and the busyness of little ones. However, I do love having my own time to myself as well!!

    AntwortenLöschen
  16. Such a lovely cardigan! the buttons are so adorable and the yarn so soft and pretty. Always lovely to visit your blog!
    Stay warm and happy knitting :)

    AntwortenLöschen
  17. Eine wunderschöne Jacke! So schön die Farbe und der Schnitt!
    Liebe Grüsse
    sarah

    AntwortenLöschen
  18. Der Pulli ist so schön, den hätte ich damals auch gerne meiner Tochter angezogen :-)

    Und Deine Geschichte ist schön. Ich finde es schön, dass Du die Tradition, etwas mit den Händen zu machen, weiterführst. Und Australien, wow! Wir waren da nur im Urlaub, das wäre aber mein Land, wenn ich auswandern würde. (Schau mal Bilder hier, wenn Du magst).

    Liebe Grüße und danke für Deinen Besuch und Kommentar bei mir auf dem Blog,
    Ioana

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!