26. April 2016

Das Allerschönste

Abends, wenn ihre kleine Schwester grade eingeschlafen ist, lege ich mich für einen Moment zu meiner großen Tochter und wir plaudern und kichern. Es ist meist die einzige Zeit des Tages, die wir nur zu zweit miteinander verbringen. Diese Minuten sind ihr heilig. Und ganz gleich wie schwierig der Tag gewesen sein mag, unser gemeinsamer Moment verbindet uns jeden Abend tief. 
 
Kleine Geschichten und Nöte aus ihrem Alltag kommen an die Oberfläche und Fragen, die noch keinen Platz gefunden haben. Gerne fragt sie mich auch: 'Mama, was war heute das Allerschönste für Dich?' Und dann erzählt sie ihrerseits von ihren größten Freuden. Und immer wieder bin ich erstaunt über die Einfachheit ihres Glücks - der gefunden Stock mit gebogenen Spitze, so perfekt zum Malen im Sand, das Hinkepinke-Spiel mit mir, ein gemeinsame Abendessen, bei dem alle sehr gelacht haben, das Wasserfarbenmalen im Kindergarten, die neuen Zähne der Schwester.
 
Ihr Blick hilft mir, das Glück in den kleinen Alltagsdingen zu sehen: In der ruhigen Mittagsstunde, während Schnee(!) und Sturm ums Dach pfiffen, die Spülmaschine leise surrend ihre Arbeit tat und ich diesem noch namenlosen Puppenkind für meine Nichte zu langem Haar und Kleidung verhalf.
 
Herzlichst, Lena
 
waldorfpuppe, lange haare puppe
waldorfpuppe, lange haare puppewaldorfpuppe, lange haare puppe

verlinkt mit creadienstag

Kommentare:

  1. Solche Momente sind wirklich wichtig, gerade wenn man den ganzen Tag wenig Zeit hat.
    Die Puppe ist herzallerliebst!
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. O ja, ich weiß ganz genau, von welchen Momenten Du sprichst. Und sie machen einen wirklich wieder hellwach dafür, diese kleinen klugen Leute, die einem mindestens so viel übers Leben (wieder) beibringen wie umgekehrt.

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Kindermund tut Wahrheit kund. Diese unbekümmerte Sicht auf unsere Welt lässt einen stets zu dem zurückkehren, was wirklich zählt im Leben. Noch ganz viele gehaltvolle Momente seien euch gewünscht,
    Liebste Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Es ist schön, dass du das so schätzen kannst und nicht erst dann, wenn deine Tochter zu groß dafür ist. Genieße jede Minute!! Meine Kinder sind jetzt erwachsen und seltener bei mir zuhause. Die Gespräche sind anders, aber auch kostbar.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jutta!
      Ich versuche, jede Minute zu genießen und zu schätzen, aber natürlich gibt es viele Abende, an denen es zunächst wild zugeht und ich eigentlich nur meine Ruhe und meinen Feierabend will. Dennoch versuche ich grade in diesen aller letzten Momenten noch einmal ganz 'da' zu sein und Friede einkehren zu lassen.
      Lieben Gruß!

      Löschen
  5. Liebe Lena,
    schöner hätte man es kaum schreiben können. Diese Momente sollte es eigenlich viel öfter geben. Man möchte diese am liebsten einfangen und konservieren... Die Abendstunden mag ich auch ganz besonders gerne :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine!
      Nicht immer gelingen uns die Abendstunden - grade mit zwei keinen Kindern ist das ja oft eine 'wilde Zeit', denn alle haben Hunger, sind müde und oft auch reizbar oder überdreht. Umso wichtiger sind mir diese wenigen stillen Minuten, die den Tag dennoch auf eine schöne Weise abschließen und alle friedlich einschlafen lassen.
      Lieben Gruß an Dich!

      Löschen
  6. Oh ja... Wie wunderschön du das beschrieben hast! Und das Puppenkind mal wieder... einfach zum Dahinschmelzen schön! Ich finde auch, dass du ganz besonders hübsche Gesichtchen machst...

    AntwortenLöschen
  7. das sind wirklich diese ganz ganz wunderschönen momente. ich liebe sie auch. sehr.

    AntwortenLöschen
  8. So schön. Das habe ich mir immer gewünscht, aber dieses "Was war schön an deinem Tag?" haben meine Kinder nie mitgemacht als sie klein waren. So ein gemeinsames Reflektieren finde ich dermaßen toll, halte es fest, bewahr es, so lange es geht... Und flüster deinem Puppenmädchen ein, dass es mit der Nichte auch so ein Abendritual einführt... LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila, ich glaube, bis zu einem gewissen Alter, leben Kinder so sehr im 'Jetzt', dass sie nicht zurückschauen können und wollen. Dann ergeben sich andere Themen. Oder man flüstert nur ein wenig zusammen - der Inhalt ist da vielleicht gar nicht so wichtig. Meine Tochter ist jetzt fünfeinhalb Jahre alt und beginnt grade erst, hin und wieder die ihr besonders wichtigen Momente des Tages revue passieren zu lassen.
      Liebe Grüße von Lena

      Löschen
  9. Ich wollte unbedingt noch sagen, dass ich deinen Blog hier ganz, ganz bezaubernd finde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich freue mich, dass es Dir bei mir gefällt :-)

      Löschen
  10. Hallo Lena,
    so habe ich es auch immer gehalten, als die Kinder noch klein waren, es ist einfach eine tolle Zeit. Auch heute schau' ich noch kurz bei den inzwischen großen Kindern vorbei und auch da entsteht dann noch manch nettes Gespräch oder es wird noch irgendwie etwas organisatorisches durchgesprochen... Es ist immer ein schönes Ende des Tages und macht mich irgendwie zufrieden.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  11. Ja, man muss sie sich immer wieder bewusst machen, diese kleinen, feinen Momente der Freude :)
    Und diese kleine Madame, die da unter deinen Händen entsteht, wird sicherlich sogar ein großer Moment der Freude. Wirklich toll ist die!
    Liebste Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!