1. September 2015

Einkehr

Nach zwei Monaten Sonnen-Familienzeit und weiteren vier Wochen Kindergartenpause kehren wir nach diesem ewigen Sommer langsam zurück in einen Alltagsrhythmus. Das Reisen und Bummeln, das Treibenlassen und Lichttanken, das Zusammensein und So-seinlassen hat uns gut getan. Und genauso gut tut es nun, wieder zurück zu kommen, Regelmäßigkeit und Ruhe einkehren zu lassen, Nachlese zu betreiben, Aufzuarbeiten, sich auf Einkehr und Besinnlichkeit vorzubereiten und den Herbst willkommen zu heißen.

We've enjoyed two months of Family time followed by a kindergarten break of four more weeks. Now this summer slowly comes to en end. After all this travelling and endless outdoor activities, wild and free and thoroughly aired, full of sun and light and adventures we now come home into the rhythm of everyday life. And how good it feels! - to pause, to calm down, to contemplate, to prepare for quieter and darker times.
 
 

Ein Jahr unterbrochener Schlaf, ein Jahr Stillen, ein Jahr mit zwei Kindern und einer ganz neuen Familienstruktur und dieser wundervolle Sommer haben unendliche Freude gebracht. Und viel Kraft gekostet. Ich umarme die ruhigeren Zeiten, das Heimkommen und zu mir zurückkommen, welches der dunkleren Jahreszeit so gemäß ist.

One year of interrupted sleep, one year of nursing, one year with two children and ever changing family structures plus this big and bright summer brought a lot of joy but also utter tiredness. I feel drained and a little fragile. I welcome the rhythm and peace of autumn and harvesting times. It feels healing and invigorating to come home, to come inside, to come back to my self.
 

Derweil stricke ich langsam an einem zarten Gespinst aus Seide und Mohair. Die große Tochter hat sich diese ungewöhnliche Kinderfarbe ausgesucht - ein silbrig schimmerndes Steingrau. Eigentlich meine Farbe. Vielleicht können wir's am Ende gar teilen? Helmi wacht über mein Tun. Auch ihr sind die Spuren des Sommers deutlich ins glückliche Gesichtchen geschrieben. So sehen geliebte Puppenkinder nach drei Jahren aus - ich finde, sie werden immer schöner.
Herzlichst, Lena

Meanwhile I'm knitting this delicate cocoon of a shawl made from silk and mohair. A silvery stone grey my almost five year old daughter choose for herself. An unusual colour for a child? I love it and hope for sharing it. Helmi watches over me while I knit. And you can sense this long summer in her little face too. That's how beloved dolls look like after three years. I think the become more and more beautiful.

I'm still reading - very slowly, because there is now other way - the Tibetan Book of Living and Dying.

Take care!
Lena

P.s. Strickmuster nach Maschenfein (jedoch arbeite ich auch in der Mitte Umschläge statt Zunahmen aus dem Querfaden), Garn Lana Gatto.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Uh ja, wie das Stillen zehrt. Anstrengend! Schön, wenn es langsam ruhiger wird, Kraft schöpfender. Und was für ein reizendes Puppenkind. Abgeliebt ist es wirklich fast noch schöner. LG mila (Das Tuch gefällt mir natürlich auch sehr)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lena,
    was für ein schöner Eintrag, der gut die Spätsommerstimmung einfängt. Und ich muss dir beipflichten, Puppenkinder (die geliebt und bespielt werden) werden einfach immer schöner. ;)
    Lieben Gruss,
    Nat

    AntwortenLöschen
  3. Oh, was für ein hübsches Tuch. Wirklich so zart und seidig! Das hat sich deine große Tochter ausgesucht? Ungewöhnlich. Euer Sommer klingt nach einer tollen Zeit. Und auch ich freue mich, wenn der Herbst wieder einkehrt. Er ist ein bisschen geordneter und weniger anstrengend.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lena,
    bei uns hat gestern die Schule wieder angefangen und seit heute ist meine Kleine wieder im Kindergarten. Ich bin froh, wenn jetzt nach dem schönen Sommer wieder mehr Rhythmus in den Alltag kommt. Schön deine Helmi wieder mal bei dir zu sehen :o) und ich muss dir Recht geben, geliebte Puppenkinder haben eine ganz besondere Ausstrahlung und sind irgendwie noch viel liebenswerter.

    ♥liche Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Ach, wie schaffst Du es nur, immer so schöne stimmige Worte zu finden...?
    Der Herbst kommt und ich freue mich sehr auf ihn und schätze genau dieses innere Bei-sich-Einkehren und auch Loslassen sehr.
    Die Puppe sieht tatsächlich immernoch oder gerade jetzt erst recht wunderschön aus.

    Alles Gute für Dich und die Deinen,
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. Die Wolle ist wunderschön, Tochterkind hat die Farbe perfekt ausgesucht! Schönen und ruhigen Alltag wünsche ich euch.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  7. Das Tuch wird bezaubernd, liebe Lena! Ich bin ganz hin und weg.. aber nicht nur vom Tuch, sondern wie Du die Zeit in Worte fasst.. lieblich, still und sehr anrührend. Dir eine feine Herbstzeit, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lena,
    na, mit zwei Kindern ist es natürlich kein Wunder, dass es mit dem Stricken etwas langsamer vorangeht. Dafür wird das graue Tuch aber wirklich schön, die Farbe könnte mir auch gefallen.
    Meine Mammutproduktion vom August ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass es mit Arbeitsaufträgen ziemlich düster aussah - nicht grade ideal fürs Konto, aber dafür jede Menge Strickzeit.

    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lena,
    Da hast Du ja eine fleißige Helferin an Deiner Seite. So geht auch die kreative Arbeit leichter von der Hand. Das Garn samt Farbe gefällt mir sehr!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lena, nun will ich mich einmal bei Dir bedanken. Ich bin neulich auf deinen Blog aufmerksam geworden und freue mich nun an Deinen Neuigkeiten und Bildern (Stillleben) und sehr schönen Worten. diese Einheit sind für mich wirklich Inspiration. Ich würde Dir am liebsten mit Bilder von unserem kleinen Urlaub in der märkischen Schweiz antworten, wo wir, wie du es so toll beschreibst, Licht getankt haben, Familienzeit hatten, erste Schritte meines Sohnes bejubeln und reife Pflaumen und Birnen aus "unserem" Garten täglich ernten konnten. Das ist wahres Auftanken, gell? Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, ist es immer eine Freude an Deinen Erlebnissen im Blog teilhaben zu dürfen. Vielen Dank dafür! und noch eine Frage: ich es schwierig als Anfänger so ein Tuch zu stricken? Ich kann bisher nur häkeln, aber für diese herrliche Stola würde ich nun auch gerne das Stricken lernen. Liebste Grüße aus Berlin :-) von Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabel,
      danke für Deine freundlichen Worte! Wie gern würde ich Dir und deinem Sohn bei den ersten pflaumen-gefeierten Schritten im Garten über die Schulter sehen - ich tue es in Gedanken.
      Das Tuch ist ganz leicht zu stricken: Nur rechte Maschen und Umschläge. Eine perfekte Anfänger-Arbeit. Ganz besonders in der kleineren Kindergröße!
      Alles Liebe,
      Lena

      Löschen
  11. Hallo liebe Lena,

    du schriebst so schön über die Helmi! Ja! so müssen geliebte Puppenkinder aussehen:o)))

    Liebe Grüße und einen guten Start in den Alltag!

    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Your daughter has very good taste, that is a beautiful shawl and I bet it feels so soft.
    I love seeing the much loved doll and I agree, they get more beautiful with years of love.

    AntwortenLöschen
  13. Beautiful photos and gorgeous knitting! This is my first Yarn Along. I've been missing out!

    AntwortenLöschen
  14. Your daughter chose a beautiful color for her soft shawl. I am sometimes surprised by the colors that my little girl chooses, as well, but I love that children know what they like! *hugs* :)

    AntwortenLöschen
  15. Such a beautiful shawl, gorgeous colour and it looks very cosy.

    AntwortenLöschen
  16. Oh so ein Tuch, immer wünsche ich mir eins herbei und träume es zu stricken, aber noch nie konnte mich so ein Garn dann im Laden überzeugen und ich dacht mir es sei doch zu zart und zu fusselig... aber jetzt, hach, bezaubert es doch wieder. Oder für's große Mädchen? Beim Gedanken auf's Einstricken kommen doch Herbstgefühle auf. Ich bin gespannt wie Du die Herbststimmung hier platzieren wirst, ja, so schön machst Du das hier. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zart und fusselig ist es. Doch mit einer fünfer Nadel strickt es sich recht schnell. Und von den Puppenhaaren weiß ich, dass es sich relative bald ausgefusselt haben wird. Vor allem aber ist es unwiderstehlich leicht und dabei warm und wirklich weich.
      Danke für deine lieben Worte. Auf bald!

      Löschen
  17. wie schön deine worte sind, wie schön deine bilder, wie schön das feingemasch und wie schön die farbwahl deines mädchens – ich bin ganz bezaubert.

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!