29. Januar 2014

Zopfmuster - Yarn Along

Ich stricke wenig 'Muster' - meist brauche ich einfach das meditative Gleichmaß von 'glatt rechts', 'kraus rechts' oder vielleicht mal einem Rippen- oder Perlmuster. Ich mag es auch sehr, wenn nicht ein aufwendiges Muster von der Schönheit der Wolle ablenkt. Und natürlich stricke ich oft in sooooo klein (für die Puppenkinder), dass ein Muster garkeinen Platz fände.

Trotzdem liebe ich Zöpfe und wollte unbedingt einmal ein Zopfmuster stricken. Und ich bin ganz verliebt! Es ist gar nicht so kompliziert wie gedacht und da ich immer alle Stränge gleichzeitig verzopft habe, bleibt zwischen diesen Konzentrationshochs auch genug Gemütlich-Meditative-Gedankenlos-Strickerei.

Zopfmuster stricken

Die Wolle ist vom Schäfer um die Ecke und ist noch herrlich fettig und schaf-duftend. Nun wird daraus mal wieder ein 'Pullöverchen' also ein Pulli ohne Ärmel, manchmal Weste, manchmal Pullunder genannt. Denn die Tochter trägt nichts anderes und so sind zumindest Bauch und Rücken schön warm.

Zopfmuster stricken

Lesen? Die letzten Seiten von 'Die Kunst des Feldspiels' - es hat mich gut unterhalten und mich ein bisschen nachdenken lassen über das Gluck, Fehler machen zu dürfen und somit auch zu lernen, dass Fehler dazugehören und keine bösen Drachen sind.

Und nun mache ich meine Mittwoch-Mittags-Runde bei Ginny und ihrem Yarn-Along.

Herzlichest, Eure Lena

I usually don't knit 'patterns'. I just need the meditative pace of 'just purl', 'just knit' or maybe a simple rib stich pattern at most. Also I usually like the pure look of the wool with a simple stich. And as I often knit for tiny people - my dolls - there isn't much space for patterns in general. But I love cable patterns! I always wanted to try them. And now that I did I am in love :-) Its much easier than I thought and inbetween the bursts of concentrations when you 'twist' the cables it is pretty-relaxed-non-thinking-knitting! This will become a vest for my little girl who doesn't wear any long-sleeved woollies. Soon her belly and back will be warm nevertheless.
I'm reading the last pages of Chad Harbach's The Art of Fielding. It's entertaining and got me thinking about how lucky I am that I've always made mistakes and was always allowed to make mistakes and allow myself to still make mistake and know they are not a big dangerous monster but just part of life - although sometimes a nuisance.
And now off to my Wednesday-lunch-break at Ginny's Yarn Along!

28. Januar 2014

Puppenkleidung

Das Schönste beim Puppennähen für mich ist der Moment, in dem das Gesicht entsteht und mich plötzlich zwei Augen anblicken. In diesem Augenblick entsteht eine kleine Persönlichkeit mit ganz individuellen Zügen und ureigenem Charakter. Und erst wenn dies geschehen ist, kann ich mich für die 'richtige' Kleidung entscheiden.

puppenkleider selber machen zauberflink


Natürlich gibt es häufig Farbwünsche der Puppengroßeltern oder ich habe eine bestimmte Farbgebung im Kopf, weil ich das Kind, das die Puppe bekommen soll vor mir sehe. Aber wirklich 'sehen' kann ich erst, wenn mich das Puppenkind selbst anblickt.

So war es auch bei Noni. Obwohl sie so engelhaft und fast durchsichtig aussieht, ist sie im Augenblick des Angesicht-zu-Angesicht-Werdens doch sehr temperamentvoll und eigenwillig gewesen. Und so 'musste' sie dann auch praktische Kleidung und leuchtenden Farben bekommen, die ihre Persönlichkeit unterstreichen und gut zum herumtoben geeignet sind.

puppenkleider selber machen zauberflink

puppenkleider selber machen zauberflink


Sie trägt also nun eine pinke Pumphose aus Babycord, ein blaukariertes Hängerkleidchen, eine kuschelige dunkelgraue Alpakaweste und hellgraue Baumwollhäkelballerina mit Bindebändchen.

Ihre hüftlangen Haare sind beim Spielen immer so im Weg, dass sie zu zwei Nesterchen hochgetüddelt werden mussten, damit Noni genug Bewegungsfreiheit bleibt.

Und kaum war sie fertig angezogen war sie schon auf und davon - zu Helmi. Dort wurden die Finger in die Töpfe gesteckt, gemütlich gegessen und schließlich sogar vorgelesen. Was für ein Puppenleben!

waldorfpuppe zauberflink
waldorfpuppe zauberflink
waldorfpuppe zauberflink


Und nun schnell beim creadienstag nach den schönen Dingen des Tages schauen :-)
Herzlichst, Eure Lena


The most magical Moment making a doll is when I make the face and suddenly a pair of eyes is looking back at me. This is the moment a personality is born with its very own temperament and character. Only then can I decide on the colours and features of their clothes.

It was the same with Noni. Although she looks angelic and almost translucent she revealed a stormy and cheeky personality that called for bright colours and practical fit. She needs to run a lot and therefore likes to wear her very long hair up and out of her face.

I was just able to get her dressed and off she went to join Helmi sticking her fingers into pots and pans and reading stories together.

For more Tuesday fun have a look over at creadienstag!

22. Januar 2014

Puppenkleider stricken - Yarn Along

Nun habe ich gestern für Noni genäht, aber plötzlich ist es so kalt geworden, dass es ganz ohne Strickjäckchen wohl nicht geht. Es scheint, der Winter sei endlich angekommen! Alles ist weiß bezuckert und wir sind heute voller Wonne durch die eisklare Luft zum Kindergartengewandert.
So hat Noni zu Kleid und Hose noch eine kleine Weste aus kuscheliger Alpakawolle bekommen. Jetzt gibt es noch Strickschuhe und dann kann die kleine Elfe zu ihrer Familie umziehen.

puppen waldorf sticken


Gestern habe ich 'Die Kunst der Feldspiels' begonnen. Es geht um Baseball in Amerika. Eigentlich nicht unbedingt meine Themen. Aber der Mann hat es mit großem Genuss gelesen und so habe ich einmal reinschauen wollen und bin direkt hängen geblieben.

Nun bin ich gespannt, was die anderen Ladies stricken und lesen und schaue bei Ginny's Yarn Along vorbei.

Winterliche Grüße von Eurer Lena


As I made some clothes for Noni yesterday it became cold very suddenly. It seems winter is finally upon us! Everything looks like dusted with icing sugar and we enjoyed a Crystal clear walk to kinder garden this morning. But now it's too cold to be without some sort of woolly me thinks. So Noni got a Little knitted vest made of the softest alpaca wool.  Winter boots are in the making too.

I started 'Die Kunst des Feldspiels' yesterday. It's about Baseball in America. Not my usual interests. But my husband has read it with such joy that I decided to have a peep and got hooked straight away.

Now I'm looking Forward to the other Ladie's knitting Projects and readings at Ginny's Yarn Along.

Winter greetings to you!

21. Januar 2014

Puppenmädchen Noni

Noni ist grade erst geschlüpft. Nur ein feiner Flaum bedeckt ihr Köpfchen. Und noch  trägt sie nur eine leichte Seidenhülle. Sie sieht so engeleinzart aus, dass unser Tigerkind ihr gleich die liebste Engelskrone ausleihen wollte. So sitzt sie nun hier engelgleich bekrönt und träumend.

waldorfpuppe zauberflink

Doch ich bemerke schon den erwachenden Schalk in ihrem Nacken. Eine Hose und ein Kleid in kräftigen, leuchtenden Farben hat sie schon bestellt. Und sie wartet ungeduldig darauf, dass ihr Haar so lang und kräftig wächst, dass man richtige Zöpfe flechten und Frisuren ausprobieren kann.

waldorfpuppe selber machen

Ich mach mich an die Arbeit, Noni! Und Dein Bild schicke ich nach langer Pause mal wieder zum creadienstag, wo es viele schöne Dinge zu entdecken gibt.

Herzlichst, Eure Lena

waldorfpuppe haare


This is Noni. She is so freshly hatched that her hair consists of inly the softest Baby strands. Wrapped in her silk - for she has no clothes yet - she looks so angelic that our child gave her favourite angel crown to her. Now Noni sits and dreams of all those adventures to come. Her emerging cheekiness is palatable already. She ordered clothes in bright happy colours and wants her hair to grow Long and strong so she can braid it and try all sorts of hairstyles. I'll get to work, Noni! And I'll send your Picture over to creadienstag to join the circle of Tuesday's goodness.

Take care! Lena

15. Januar 2014

Yarn Along

Schon lange stöbere ich gerne in Ginnys 'Yarn Along' und habe schon viele schöne Lektüre-Anregungen dort gefunden und viel Farbinspiration. Wie schön es die meditative Qualität des Strickens verbildlicht. Darauf gestoßen bin ich durch Caro. Und schon lange möchte ich einmal mitmachen, aber dann sitze ich strickend und lesend mit blick auf den Winterhimmel und einer Tasse Tee und die Kamera ist sooo weit weg und das Aufstehen steht einfach nicht zur Debatte ;-)

Aber nun ist es mir doch einmal gelungen. Allerdings so grade eben auf den letzten Drücker, denn die Babydecke ist fast fertig und das Buch birgt nur noch wenige ungelesene Seiten.

Die Decke ist aus reiner Schurwolle von Filatura Di Crosa und ich verstricke sie mit einer ganzen Nadelstärke größer als empfohlen. So hat sie einen wunderbar weichen Fall. Die Idee, sie ganz einfach - krausrechts und in schönen, klaren Farben - zu machen, kommt von purlbee.


Und die Lektüre? Eigentlich lese ich nie Ratgeber und auch keine Bücher zu Erziehungsthemen. Am Beginn meines Mutterseins habe ich es ein paar Mal versucht und es hat nie zu uns gepasst und mich immer nur verunsichert. Ein Dialog - mit Freundinnen, Vätern, Hebammen, Großeltern etc. - hat mir immer besser geholfen, wenn ich Fragen hatte. Nun ist mir so im vorbeigehen dieses Buch von Jesper Juul in die Hände geraten. Anscheinend kennt es jeder, merke ich jetzt. Und es findet Resonanz bei mir. Es regt mich an, über einige Dinge von der anderen Seite nachzudenken, mein Kind eher ersteinmal als 'größer' wahrzunehmen und es bestätigt mich auch in vielem, was mir mein Bauch sagt. Ich finde es sehr anregend und bin überrascht und froh damit.
Herzlichst, Lena


I've been reading Ginny's Yarn Along for quite a while now. My plans to take part never came true because once I'm sitting, knitting, reading there is no way to get up and fetch the camera ;-)
But now I managed. And as you can see quite late. The Baby blanket is almost finished and the book too.

I'm knitting with pure wool by Filatura Di Crosa using a size 5 needle instead of the recommend 4. That gives the blanket a lovely softness and drape.
And the book? Everyone knows Jespre Juul me thinks. I usually don't read parenting books. I've tried a few times when my daughter was born and it always felt so off and had nothing to do with my questions. So I turned towards friends and family instead. But this book somehow came my way and it resonates. I'm surprised and happy. It makes me think in different ways but also reassures me in some ways I have been thinking.



2. Januar 2014

Auf geht's!

Ich wünsche euch allen ein wunderbares, aufregendes und sonniges neues Jahr!

Meine unangekündigte Weihnachtspause hat mir sehr gut getan. Alle Näh- und Stricknadeln haben geruht und wir haben unsere Familienferienzeit zwischen den Jahren richtig genossen. Die sonnigen Tage haben wir an Elbe und Nordsee verbracht, die regnerischen beim Backen, Basteln und Singen.

Und ich habe viel geschlafen. Und viel gelesen. Wunderbare Kurzgeschichten von Alice Munro - endlich einmal wieder und derzeit aufgrund des gewonnenen Nobelpreises auch hierzulande überall auf Englisch erhältlich! Und 'Der Schatten des Windes' von Carlos Ruiz Zafón. Nun geht es weiter mit 'Die Kunst des Feldspiels' von Chad Harbach. Was für ein Luxus!

Zu diesem Jahreswechsel habe ich auch die innere Ruhe wieder, in den zwölf Rauhnächten zu meditieren, Tagebuch zu schreiben und meinen Träumen nachzulauschen. Es ist schon eine besondere Zeit, diese Tage zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag.

Nach einem sehr bewegten und anstrengenden 2012 mit dem Umzug aus Australien nach Hamburg, dem Tod meiner Mutter und dem Fußfassen in der alten neuen Heimat, verlief das Jahr 2013 in deutlich ruhigeren Bahnen: Wir sind wieder angekommen - auch unsere Seelen haben die lange Reise um die Welt abgeschlossen, das Tigerkind hat einen wunderschönen Start im Waldorfkindergarten erleben dürfen, ich habe zu den Puppen (zurück) gefunden. Und für das neue Jahr kündigen sich schon jetzt viele Neuanfänge an. Ich freu mich drauf!

Und was hat mich vor Weihnachten so sehr vom bloggen abgehalten? Das waren diese beiden - Josi und Liz. Die letzten Puppen vor Weihnachten und vor einem neuen Jahr sind etwas ganz besonderes. Die Gedanken gehen schon ganz nach Innen beim Arbeiten. Und ich habe dabei still und glücklich am Fester gesessen und das 'Weihnachtsgeheimnis' von Josten Gaarder gehört.

Herzlichst Eure Lena

waldorfpuppe zauberflink

waldorfpuppe zauberflink

waldorfpuppe zauberflink

Die fleißigen Wichtel

Im Herbst hat Kati zu einem Blogwichteln eingeladen und ich war sehr glücklich, dabei sein zu dürfen! Es war so spannend, den Fragebogen derjenigen zu lesen, die ich bewichteln sollte. Und ich habe so viel Freude dabei gehabt, die kleine Schnuppe zu nähen und anzukleiden und noch ein Windlicht zu umhäkeln!

Leider hat bei meinem Wichtel der Postteufel zugeschlagen und mein Paket wurde wohl mehrfach zurückgeschickt. So ein Pech. Die liebe Kati hat mir zwischenzeitlich noch ein Trösterchen zugeschickt :-)

Aber kurz vor Weihnachten kam das Wichtelpaket dann doch noch bei mir an. Und das Warten hat sich gelohnt. Ich habe ein wunderhübsches Täschchen bekommen, feinsäuberlichst genäht und mit allerlei Kleinigkeiten gefüllt. Vielen Dank, liebe Charline!