23. September 2014

Sternenkleid fürs Tigerkind / Birthdaydress

Geliebte Menschen haben viele Namen.

japnisch nähen Kinder

Unser Kind heißt Tigerkind, weil es nach dem Chinesischen Horoskop im Jahr des Tigers in Australien geboren wurde und dort das Chinesische Neujahrsfest groß und bunt gefeiert wird. Das Fest fiel mit der wunderbaren Gewissheit zusammen: Wir bekommen unser erstes Kind.
 
Unser Kind heißt Sternelein, weil es einmal, als es grade so recht sprechen konnte, selbst sagte: Als ich noch nicht bei euch war, war ich bei den Sternen.
 
Unser Kind heißt Möttchen, weil es eine zeitlang so ganz zart und zerbrechlich war, als es zur Welt kam.
 
Unser Kind heißt Schnöck, weil es mit dem Onkel ein Spiel spielte (und bis heute spielt) in dem alle Steine zu 'Schnöckberts' wurden - kleine lustige Gesellen, die sprechen können.

Unser Kind heißt Kniefke, weil wir einmal, mit dem Bus im Stau stehend, uns unterhaltend, Scherze treibend einen Handwerker mit diesem Namen vorbeifahren sahen und uns so kringelich darüber amüsiert haben - 'Du Kniiiiiiiiefke!

Diese Liste ließe sich noch weit fortsezten. Und immer mal wieder wird sie ergänzt warden.

Seit neun Wochen hat unser Kind noch einen neuen, ganz besonderen Namen - Schwester.

japnisch nähen Kinder

(Und das Baby heißt Baby, und Pudding, weil es rund und weich und süß wie ein Pudding ist. Und Pumpkin, weil es anfänglich so rot und rund wie ein kleiner Kürbis war. Und auch dieses Kind wird noch viele andere Namen bekommen.)
 
Hinter jedem einzelnen Namen steckt die Geschichte seiner Entstehung. Das macht ihn besonders. Diese Geschichten wollen immer wieder erzählt werden, grade zu Geburtstagen, denn in ihnen wird die Liebe sichtbar. Erst durch die Geschichte dahinter, wird der Name mehr als 'Schall und Rauch'.

japnisch nähen Kinder

Unser Tigerkind, unser Sternelein ist nun vier Jahre alt. Wir können uns nicht vorstellen, dass wir einmal ohne sie waren.

Wie heißen eure Kinder? Und welche Geschichten stecken dahinter?

Herzlichst,
Lena

p.s. Das Sternenkleid ist nach dem selben Japanischen Schnitt entstanden, wie das vielgeliebte Schmetterlingskleid vom letzten Jahr - nur freilich etwas größer nun.


Beloved people have got many names, don't you think?

We call our daughter tiger, because she was born in the Chinese year of the tiger in Sydney and Chinese New Year was a big thing.
We call her little Star because she told us once when she was still very little that she had been a star before she joined us.
We call her little moth and little mozzy because she was so tiny and fragile when she was born.

We call her Schnöck because she made up this game with her uncle where they call all stones Schnöckberts and let them speak and turn them into funny little characters.
We call her Kniefke because a long time ago while being stuck in traffic we had a good laugh about a little handyman van with this name printed on its side.

These are her names of love. She is called thus only by us who love her most. And all these names have a stories behind that has to be told and re-told over and over again.

Nine weeks ago she got another very special name: sister.
She is four years now and we can't imagine a life without her.

What do you call your children and loved ones? What are the stories behind?
Lena x


Kommentare:

  1. Liebe Lena,

    so schön, dein "Sterntaler" Kleid, das Du da für deine Große genäht hast. Und die Geschichte dazu samt der Namen ist einfach bezaubernd. So in Sterne gehüllt und gut bewacht, da lässt es sich sicherlich prima ins neue Lebensjahr starten. Herzlichen Glückwunsch und eine wunderbare Geburtstagsfeier für die große Schwester!
    Herzlichst,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz gerührt, von Euren Namensgeschichten. Und bin gespannt, welche Geschichten ich hier noch ml lesen kann. Damit ich keine verpasse, trag ich mich mal ein... Du machst so niedliche Sachen... Das Kleid ist auch toll. Parallel überlege ich die ganze ZEit, wie meine Kinder heißen... Klar haben sie Kosenamen und Spitznamen, aber welche Geschichte steckt dahinter?! Ich werds bei Gelegenheit mal aufschreiben... Jetzt muss ich leider los. Aber ich freu mich, deine Seite entdeckt zu haben!
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ein rührender Post, liebe Lena! Und meinen herzlichen Glückwunsch zu Pumpkin-Pudding. Das Sternchenkleid ist so entzückend – das würde ich unbedingt aufbewahren. Als Erinnerung an diese einmalige Zeit. Aber auch weil es einfach zeitlos süß ist. (Ich wünschte, ich hätte wenigstens ein Stück von meinem Opa aufbewahren können, der Schneider war.)
    Liebe Grüße zu Dir
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. A beautiful birthday dress and such beautiful names.

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch zum 4. Geburtstag - und zum Große-Schwester.sein. Eine aufregende Zeit.
    Und so viele wunderschöne Namen. Ich habe auch so einige, die man aber besser nicht eröffentlicht. Aber auch immer mit "Geschichte".
    Das Sternenkleid ist bezaubernd.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schöner Post - vielleicht bin ich gerade etwas rührselig, aber bei dem Satz mit der Schwester kam mir grad etwas Wasser in die Augen ;) - ich finde es ja so schön Geschwister zu haben. Das Kleid ist toll, der Stoff ist so passend zum Namen :) Ein wunderschöner schlichter Schnitt!
    Wir sagen oft "kleine Kraxn" zu unserer Maus - ein steirischer Ausdruck für ein gerissenes freches Kind. Weil sie mit ihren 5 Monaten schon ganz genau diesen frechen zufrieden-lächelnden Ausdruck auf dem Gesicht hat, wenn sie durch etwas lustiges unsere Aufmerksamkeit erreicht hat. Und "wilde Henne" - den das ist sie - je wilder desto quietschvergnügter ist sie! Das kann ja noch was werden.

    Herzlichen Glückwunsch der Kleinen zum Geburtstag!
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,
      wie schön - die kleine wilde Henne mit dem verschmitzten Kraxen-Ausdruck im Gesichtchen kann ich mir jetzt so richtig gut vorstellen ;-)
      Lieben Gruß von Lena

      Löschen
  7. Wunderschön - das Kleid, und was Du hier erzählst. Ja, Namen sind etwas ganz persönliches - hier gibt es auch jede Menge, alle voller Liebe :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      wie schön, dass ihr auch Liebes-Namen-Sammler seid ;-)
      Herzlichen Gruß, Lena

      Löschen
  8. Was für ein hübsches Kleid. Zauberhaft für eine große Schwester. Und was für ein wunderschöner Post.
    Wir nennen unser Mädchen manchmal Durazell Hasi. Hasi ist ein gebräuchlicher Kosename in unserer Name und für Mama, Papa und Kind verwendbar. Für das Mädchen passt die Ergänzung "Durazell" sehr gut, weil sie einfach so unglaublich viel Energie hat. Während alle anderen Kinder platt sind und schlafen, springt sie noch munter auf und ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,
      was für ein ausgefallener und passender Name für euer nimmermüdes Kind!
      Lieben Gruß von Lena

      Löschen
  9. Ein wunderbarer Post, der ist so voller Liebe!
    Danke dafür!

    Und ein zuckersüßes Kleid ist für eurer Kind entstanden!
    Schlicht und doch verspielt.

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  10. wow, ist das schön, der text und das kleid.
    unsere kinder haben auch ganz viele namen, auch jeder mit seiner eigenen geschichte — und man sollte sie unbedingt einmal aufschreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Ulma, aufschreiben oder immer wieder erzählen, so bleiben sie im Herzen bewahrt.

      Löschen
  11. Liebe Lena
    Einen schönen Post hast Du....wir haben hier ein Kind, das nennen wir oft Schnitzel...solche Namen bleiben irgendwie, ist schon schön!
    Dein Kleidchen ist wunderschön! Aus welchem Buch ist es?
    Liebe Grüsse
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, son knuspriges, goldiges, kleines Schnitzel ;-)
      Der Schnitt ist aus Ruriko Yamadas Happy Homemade Vol. 2 Kids und ich habe noch ein paar andere Bücher, die ich liebe:
      http://zauberflink.blogspot.de/2014/05/japan-sew-along.html
      Lieben Gruß, Lena

      Löschen
  12. Dein Kleidchen ist so schön und dein Text dazu so liebevoll! Ich mag beides!
    Unsere Kinder tragen auch immer wieder verschiedene "Namen" zu den jeweiligen Gelegenheiten. Das schweißt zusammen. :-)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  13. Das hast du wirklich schön geschrieben. Kinder mit so vielen Spitznamen müssen doch wohl in gleichem Maße geliebt sein! Meine Große (die auch 4 ist) nennt ihre drei Monate alte Schwester "Mau". Erst war es "Mausi", aber anscheinend dauerte das Aussprechen zu lang. ;-).

    Ganz liebe Grüße,
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Esther,
      wie schön, dass die große Schwester schon ihren ganz eigenen Namen für die Kleine gefunden hat :-)
      Ist es nicht ein Wunder, diese Geschwister-Verbindung zu sehen? Ich hätte nie erwartet, dass sie von Anfang an so stark ist und mich so rühren und freuen würde!
      Liebe Grüße von Lena

      Löschen
  14. Sehr schön dein Post und das Kleid auch. Liebe Grüße Merle

    AntwortenLöschen
  15. Wie schön eure Namen sind :) Das Kleid natürlich auch....
    Das Baby heisst bei uns Schnütchen, weil sie so herrliche Schnuten ziehen kann. Der Mittlere ist ein Schlunzel, weil er so durchs Leben schlunzelt, mal hierhin mal dorthin geht. Und die Große war früher ein Mupfelkind, jetzt ist sie meist nur echt benamst.

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fränzi,
      wie sprechend solche Namen doch sind, gell? Und wie sie sich verändern und immer weiter mit den Kindern wachsen... unser Möttchen ist eben heute keins mehr, sondern ein ausgesprochener Kniefke :-) Und doch bleibt sie eben auch für immer das Möttchen.
      Liebe Grüße von Lena

      Löschen
  16. Oh man das ist wirklich herzallerliebst geschrieben, wow <3 und das kKeidchen ist auch hinreissend!

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Deine Geschichte mit den Namen ist so wunderbar und ich kann sie genau so unterschreiben. Mein Mann und ich geben uns seit 18 Jahren immer wieder neue Spitznamen, seit wir Kinder habe geht es bei ihnen genau so weiter.
    Unseren Sohn Henry z.B. haben wir ganz am Anfang immer Goethe genannt... weil er so einen schrumpeligen Hals hatte, wie eine Schildkröte, unsere Tochte damals aber Schildkröte noch nicht ausprechen konnte und Goethe dabei herauskam ;-)
    Liebste Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna,
      wie lustig! Goethe statt Kröte, einfach herrlich :-)
      Lieben Gruß von Lena

      Löschen
  18. So lieb beschrieben, deine Kosenamen. Große Schwester sein ist eine aufregende Reise und bringt ganz neue Möglichkeiten hervor. Geschwister sind sooo toll und es wunderbar zu sehen, wie sich eine lebenslange Beziehung zwischen Geschwistern in den ersten Jahren aufbaut. Viel Freude beim wachsen Sehen.
    Und das Kleid ist auch wunderhübsch!

    AntwortenLöschen
  19. oh wie süß geschrieben .... also unser Kind hiess als es noch im Bauch war Muckerl, als ich es zum ersten Mal gesehen habe sah es aus wie ein kleiner Bär und wurde somit zum Mucki-Bär ..... der Papa nennt es aber kurz Bärli,( oder auch Bärli Bär ) die Oma sagt immer "mein Schneckenkind" und der Opa nennt es Spatzerl !
    GLG Silke

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!