6. September 2016

Sommer

Die vergangenen Wochen war ich insbesondere im gemeinsamen Erleben kreativ. Nur Sommer wollte ich gestalten und auskosten. Mir wachsen die Kinder gerade so schnell. Die Große beginnt ihr letztes Kindergartenjahr. Alle uns so vertrauten Jahreszeitenfeste feiern wir dort noch ein einziges Mal. Ein wenig Wehmut mischt sich mir in diesen ausklingenden Sommer - neben viel Freude an den aufscheinenden Farben des Herbstes.

Wir haben die letzten Sommerwochen Naturerlebnisee gesammelt: Farben, Gerüche, Gefühle Begegnungen und Geschichten - auf dass wir gut gefüllt sein mögen für kargere Zeiten. Ein wenig Mut gehörte schon dazu, mit den Mädchen alleine zelten zu gehen. Doch dann war es so einfach. Und wurde natürlich tausendfach belohnt - mit Sternenweiten und Schnuppenschwärmen, mit Wildgansflug und Feuerduft, mit taunassen Füßen und salzigem Haar.

Gewerkelt habe ich wenig. Ich habe Sandburgen gebaut und Angeln geschnitzt. Und ein ganz klein wenig gestickt. Was für eine Freude, dieses Malen mit Nadel und Faden, ganz ohne Plan und Technik. Die wundervolle Brienne hat in einem Interview mit Elizabeth davon gesprochen, wie frei einen das Nichtwissen machen kann, wie unbefangen und freudig. Das erlebe ich hier.

Herzlichst, Lena




 


 verlinkt mit creadienstag

Kommentare:

  1. das klingt nach sommer, wie er besser nicht sein könnte. wunderbar.

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich nach einem zauberfeinen Sommer an. Ich wünsche euch einen genauso schönen Herbst
    Liebe Grüße
    Franziskas Zwergenzauber

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wohl der Sommer von dem man immer so ein kleinwenig träumt.
    Deine Stickereien sind sehr hübsch geworden.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Beschreibung von Zeit und Gefühlen.

    Ich beneide dich um Deinen Heimat. Ich liebe den Norden und würde gerne dort leben, aber wie es so oft ist das Leben hat etwas anderes mit einem vor.
    Ich will nicht jammern ich bin zufrieden mit meinem Leben aber wenn ich die Bilder vom Norden und der Nordsee sehe,dann kommen diese Sehnsüchte immer in mir auf.
    Danke für Deinen netten Kommentar auf meiner Seite.

    Liebe Grüße
    WaltraudD

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt alles ganz wunderbar! Den Moment leben und ganz im Augenblick sein, wie könnte es schöner sein.
    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend!
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Lena, bitte schreibe immer weiter diesen Blog. Jeder neue Eintrag wird freudig von mir gelesen und sehr oft sprichst du mir einfach aus der Seele! Ich habe manchmal Zeiten, wo mir die Zeit unter den Füssen weg zu laufen droht, gerade, wenn ich meine Kinder ansehe.. sie sind so gross (jaaaa, erst 2 und 1, aber waren sie nicht gerade noch klitzeklein im Tuch vor meinem Bauch?) und auch ich habe Zeiten, wo ich glücklicherweise geniessen kann - ohne den kreativen Drang zu doll im Nacken sitzen zu haben.
    Vielen Dank für deine Anregungen, die Stickereien sind zauberhaft!
    Kathleen

    AntwortenLöschen
  7. Wie wunderbar sehnsüchtig Du diese Stimmung eingefangen hast, danke Dir dafür. Wenn Du magst - aber nur wenn - würde ich Dich einladen diesen Beitrag bei der "handgestickt"-Linkparty auf meinem Blog zu verlinken. Er würde ganz famos in die Sammlung dort passen. Sei lieb gegrüßt, Gabi

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!