2. Juni 2015

Hinter den Kulissen - Behind the Scenes


Ich habe kein Studio. Nicht einmal einen Schuppen oder ein Arbeitszimmer. Bei mir mischen sich Arbeit und Leben; sind ganz und gar Eines. Manchmal wünsche ich mir einen Ort, an dem ich Begonnenes warten lassen kann, bis das Leben ein Weiterarbeiten ermöglicht. Aber meine Nähmaschine steht, wenn im Einsatz, auf dem Küchentisch, der gleichzeitig auch Esstisch und Maltisch und Familienmittelpunkt ist. Die Perücken der Puppen (meine Methode seht ihr hier) häkle ich im Garten oder auf dem Rande eines Sandkastens. Stricken kann ich fast überall. Emails und Papierkram kommen mit ins Café. Und die Dinge, die wirklich Ruhe benötigen, wie das Sticken der Puppengesichter, die erledige ich abends, wenn alle Kinder schlafen. Dabei sitze ich auf diesem Platz. Eingehüllt in Sonnenuntergangslicht und mit dem Blick in den Himmel. Wer braucht da ein Studio? Nur die Fussel und der Staub, die nerven auf und unter dem Familientisch. Und dass ich ständig weg- und aufräume.
Und wie macht ihr das?
I don't have a studio. Not even a shed. Life and work just mix and mingle and I can't tell them apart. I use my sewing machine on the kitchen table. I crotchet doll's wigs (here is a tutorial) on playgrounds and take paperwork to the coffee shop. And those things that really require quiet times and surroundings I do at night while all children are asleep. I sit in this chair, embroidering dolls' faces, watching the sky and the very late sunset of summer. Who needs a studio? Well, but I wouldn't mind less dust on the kitchen table - and under.



Diese Woche habe ich in Sessel, Café und Garten Clovers Jacke fertig gestrickt und mit dem Augapfel-Knopf der Tochter versehen. Sie ist im siebten Himmel. Auch die Schuhe (das Strickmuster hatte ich euch letzte Woche aufgeschrieben) wurden besohlt - mit Pi-mal-Daumen-Ovalen aus Filz. Und über all dem Leben und Genesen, Gartenbestellen und Erdbeerenessen, ist es doch tatsächlich Juni geworden. Mir ist ganz schwindlig.
Herzlichst, Eure Lena

This week I finished Clover's jacket. Also, the little shoes I showed you last week (including the pattern) got some simple soles made from wool felt. And meanwhile somehow it became June. I'm feeling a bit dizzy :-)






verlinkt mit Creadienstag und Frontier Dreams
Maschenfein and Kiddikram und Yarn Along - die große Tour ;-) 

Kommentare:

  1. *Eingehüllt in Sonnenuntergangslicht und mit dem Blick in den Himmel.* Wer möchte nicht so arbeiten, liebe Lena?! Wunderwunderschöner Platz um zu werkeln und den Tag ausklingen zu lassen.. lächel!! Kein Wunder, dass Deine Arbeiten immer so bezaubernd sind.. bei der Inspiration!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner kleiner Einblick in dein Werken. Schuhe und Jacke fürs Puppenkind sind großartig, wie immer :) Liebe Grüße zu dir, Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gemütlich, dein Arbeitsplatz am großen Fenster, begleitet vom Sonnenauf- und untergang. Ein Arbeitszimmer hat zwar schon was für sich, aber so mittendrin im Leben ist zumindest die Inspiration um einiges größer :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. so bezaubernd geschrieben! Leben, Arbeit, kreativer Schaffensprozess alles unter einem Dach... so ist das auch bei uns.. aber viele Ideen hätte ich nicht, wenn es anders wäre. ich brauche das Leben drum rum.. herzliche Grüße Denise. P.S.: der Stoff für das Kleid ist zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  5. I used to craft along side whatever or wherever I was with the children but now they have all flown the nest I have enough space for a craft room which I love, a well deserved treat to myself.

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Bilder! Das Wohnzimmer sieht wirklich nach einem Raum aus, wo man wunderbar kreativ arbeiten kann... Und das gestrickte Jäckchen und die Schuhe sehen so süß aus!

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
  7. I fell in love with the light on the first picture. Who needs a studio, when you have this amazing open room with a stunning view! The sweater and shoes are so adorable! I love how you warp your dolls in hand knit pieces!

    AntwortenLöschen
  8. Dein Wohnzimmer siehr viel schöner aus als ein schnödes Studio! Und in so einem heimeligen Umfeld ist ja klar, warum deine zauberhaften Puppen nur so vor Leben sprühen!
    Ich habe einen Werkraum und bin froh, das ich auch mal was leigen lassen kann - trotzdem wandert viel Arbeit mit nach Hause.
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen
  9. So cute. Our little waldorf doll needs new boots and cardigan for we just moved in to winter.

    AntwortenLöschen
  10. She looks adorable. Paperwork in the coffee shop is the best type!

    AntwortenLöschen
  11. I agree with Alina; who could long for a studio with a view like that? I love your little shoes for the doll, they fit so perfectly.

    AntwortenLöschen
  12. Ein traumhafter Platz. Ich habe auch keinen eigenen Werkeltisch, was dazu führt, dass ich doch eher selten nähe, weil dafür dann erstmal alles andere weggeräumt werden muss & der Tisch schon bald wieder gebraucth wird. Deshalb stricke und häkel ich auch so gerne, denn das geht wirklich fast überall... LG mila

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein schönes Licht....
    Ich gehöre auch zu denen die erstmal räumen müssen, läutet aber innerlich auch dann die "Kreativphase" ein :)

    AntwortenLöschen
  14. Ehrlich gesagt, bei dir würde ich gerne stricken.
    Meine Näma steht auch auf dem Esstisch und werkeln tu ich überall...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Sieht toll aus :-) Ja, bei mir ist es leider auch so. Wobei ich nicht mehr neben dem Familiengeschehen her etwas arbeite. Das ist weder mir noch meinen Kids gut bekommen - nein, bei mir gibt es kein Multitasking mehr - sondern ich versuche jetzt immer nur eins zu machen und das mit ganzer Aufmerksamkeit. So schaffe ich zwar weniger, aber ich bin deutlich entspannter (und alle andern auch :-).
    Tolle Puppe und auch tolle Strickerei! Gefällt mir sehr gut!
    Lg Marion

    AntwortenLöschen
  16. das sieht so fein aus. so.. fein eben. gewollt getan.
    ganz ganz gut.

    AntwortenLöschen
  17. Tja, was soll ich sagen, hier gibt es zwar ein Hobbyraum mit Nähecke. Aber irgendwie ist die nicht so einladend- kurz gesagt, die Nähmaschine wandert meistens ein Stockwerk nach oben an den Esstisch, da ist Platz und ganz viel Licht. Aber man ist auch ständig am auf- und wegräumen, was manchmal sehr nervig sein kann. Irgendwann werde ich eine perfekte Lösung finden....
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!