9. August 2016

Gleichzeitigkeit

Knitting between the dunes and the sea, listening to the wind and the waves. The time of harvest has started, we are eating the first plums and the wild geese are starting their journey back south - autumn is coming. But there are still the bluest of days and a lot of swimming and ice cream eating. This is August in far north Denmark. 

I'm knitting a cardigan for the big girl - a mix of danish wool and alpaca for cooler days to come. I'm reading Martin Suter 'Die Zeit, die zeit'. How are you spending your summer?

An der Nordsee.

Der Dünen- und Heideduft, das Licht, der Wolkenzug, die sich sammelnden Stare und Wildgänse, die Stürme und Stoppelfelder, das Blaubeerensuchen und Pilzefinden - all das atmet in mir, begleitet von Gefühlen zwischen Melancholie und Erleichterung angesichts des nun deutlich überschrittenen Sommer-Zenits.

Ich fühle mich hier beheimatet. Es ist eine Gewissheit in Seele, Herz und Bauch, genau am richtigen Ort zu sein. Möglicherweise ist dies nicht geographisch begründet, sondern im verringerten Tempo, dem Schweigen und langsam Sprechen, dem Nachsinnen- und Spüren, dem Wolken beobachten und die Sinne sich füllen lassen mit Natur- und Menschenbegegnungen zu finden.

Eine Gleichzeitigkeit stellt sich ein, wenn wir in loser Reihenfolge an Orte zurückkehren, die uns lange vertraut sind. Ich entdecke mich selbst im Spiel meiner Kinder. Meine Großmutter zeigt mir die besten Pfifferlingsplätze. Plötzlich steht sie dort im Wald neben mir und deutet mit dem Stock ins lichte Gesträuch unter den Birken. Ich höre ihr kleines Auflachen, als ich ihren Spürsinn bewundere. Ich sehe ihre kleinen warmen Hände mit den schwarzen Linien auf den Daumenkuppen das Moos auflockern. Ich schaue mit ihren Augen. Und meine Kinder lernen durch mich von ihr.

Bei all dem bleibt viel Zeit, an der Jacke für die Große zu stricken. Das Garn habe ich zweifädig genommen - Geilsk Tynd Uld und Monika Desgn Cuzco - für Wärme und Weichheit und den ganz genau richtigen Farbton nach Tochtervortsellung.

Herzlichst, Lena 




Kommentare:

  1. Hach...die Bilder...so stimmungsvoll und voller Urlaubsgewalt. Herrlich! Liebe Grüsse, Frau Sepia.

    AntwortenLöschen
  2. Really loving your photos. Looks like such a beautiful place to visit and knit!

    AntwortenLöschen
  3. oh, the dolly playing in the sand!!!!!!!! adorable!!! love the knits...and the photography is breathtaking...and the thought of wearing a sweater at the beach almost more than I can stand....I WANT TO BE THERE!!! (I'm still sweating in 90+ degree weather and hating every minute!)

    AntwortenLöschen
  4. Knitting by the sea sounds delightful! I love your pictures. Beautiful cardigan!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lena,

    der Satz "Ich entdecke mich selbst im Spiel meiner Kinder." - klingt so schön und wahr für mich nach. Denn er bestimmt auch so vieles von meinem Leben, sei es das Spiel mit Stoff und Wolle (und allem, was daraus entsteht) oder draußen in der Natur.
    Und die Verlangsamung der Zeit, die aus Deinem Text spricht, hat mir gut getan. Tatsächlich entdeckt man so vieles, wenn man mit Zeit und Aufmerksamkeit durch die Welt geht.

    Viele liebe Grüße an Dich,
    Helga

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!