17. November 2015

Schatten

Einige Lichter in kleinen Händen haben wir am Freitag in die Dunkelheit begleitet. Neben all den schönen Liedern, den staunenden Augen und dem festlichen Essen kreisten die Gedanken stets um die Menschen, die die Dunkelheit der Welt viel elementarer und schmerzhafter spüren als wir. Und kaum waren die Kerzen erloschen, die letzten Krümel zusammengefegt und alle Kinderaugen geschlossen, kam die Kunde großer Dunkelheit erneut durchs Radio.

Wie werden wir Menschen so? Und ich denke nicht nur an Paris. Haben wir nicht alle einmal mit zarten Händen, staunenden Augen und dem Wissen um das Licht begonnen? Was können wir tun gegen die Schatten? Wie erhalten wir unseren Glauben an die Liebe? Wir dürfen diese Saat der Zwietracht und des Hasses nicht aufgehen lassen. Wir wollen immer wieder unsere vielen kleinen Kerzen entzünden und Licht ins Dunkel tragen.

There is so much darkness around us. Let us try to keep lighting candles and rekindle love, hope and peace. The world needs it more than ever. 


Laterne aus Seidenpapier und selbst gekochtem Mehlkleister.
Stab von der Räubertochter im Wald gefunden,
von Rinde befreit und sanft geschmirgelt und geölt. 
verlinkt mit creadienstag

Kommentare:

  1. Liebe Lena,
    ja, es ist wichtig das wir den Glauben, die Hoffnung und das Licht in uns tragen und auch weiter geben! Alle zusammen sind wir stark! Das Gute steht über all dem Bösen!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lena,
    recht hast Du - das strahlende Licht bringt hoffentlich nicht nur wohltuende Wärme sondern auch allerhand erfreuliche, tröstende und aufmunternde Momente in die dunklen Tage!
    Eure Laterne ist übrigens ganz zauberhaft, das ganz nebenbei erwähnt!
    Grüße mit viel Lichterglanz,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Es geht nicht ohne Hoffnung, ohne ein Licht!
    Was für ein schönes Bild. Ich liebe den Zweig, der die Laterne hält... LG mila

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das hast du aber passende Worte gefunden! Und ein ebenso passendes Bild ...

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lena,
    die Hoffnung und das Licht sind in diesen doch finsteren Tagen so wichtig. Schöne Worte hast du dafür gefunden.Und das Laternen Bild vor allem mit dem so Zauberhaft gekrümmten Ast ist traumhaft schön.
    Alles liebe, von Katy

    AntwortenLöschen
  6. For some reason my translator is not working, so I struggled a little to understand all the post. The lantern is beautiful, perfect for the season.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lena,
    so treffend, was du hier schreibst. Sehr erkennbar deine Fragen.

    Ein Lob für die Schatzfindertochter. Selten ein schönerer Laternenstab gesehen.
    LG,
    Frau Sepia

    AntwortenLöschen
  8. Sometimes the darkness is all too much. We have to come together and be as one with those we love and cherish in our lives.

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass Du hier bist - ich freue mich über Deine Nachricht!
Lovely to have you here - and thank you for your message!