29. August 2017

Zwischenzeit

I made simple and soft late summer dresses for the girls. The little one choose a warm and sunny yellow. She loves it so much - every time she is wearing it she starts dancing. I used the pattern 'V-Neck-Dress from the Japanese pattern book 'Happy Homemade Vol. 2' but I dedided to use lining for the yoke and sew french seams throughout. The fabric is a simple double gauze musselin. More details about other Japanese patterns I used you'll find in the links below.

Zwischen Abschied und Neubeginn schweben wir durch dieses Spätsommergold - ein wenig aufgeregt, ein wenig flatternd, ein wenig bang ob der Dinge, die da kommen werden und gleichzeitig so dankbar, freudig uns hinsehnend. Zum dritten Geburtstag des baldigen Kindergartenkindes habe ich dieses Kleid genäht - ein einfacher Schnitt, ein einfacher Stoff, nicht festlich sondern zum auf die Bäume Klettern und barfuß über den Acker laufen. Die Farbe hat sie selbst ausgesucht und auch, dass es "ganz lang" bleiben soll. Sobald sie es trägt, tanzt sie.

Stoff:  Musselin
Schnittmuster: V-Neck-Dress, Happy Homemade Vol. 2 (Kids) by Ruriko Yamada

Mehr zu meinen Erfahrungen mit Japanischen Schnittmustern findet ihr hier:
Kleid I (Dress)
Kleid II (Dress)
Kleid III (Dress)
Hose I (Pants)
Hose II (Pants)
Hose III & Baby Kimono (Pants & Baby Kimono)
oder über die Suche und die Navigation rechts.


Herzlichst Lena

 




verlinkt mit creadienstag


22. August 2017

Herzenswärme - Himmelsweite

Our summer was small - we stayed close to home, first in a small room then in a small tent, but it was oh so beautiful! We've felt connected to friends and nature, we felt free and warm and sandy. We return full of love and light and very well aired :-) 
Now we'll try to fit these big summer feet into our everyday shoes. 
 
Wir sind nicht weit gefahren. Wir haben zu viert in einem kleinen Zimmer geschlafen und dann in einem Zelt. Wir hören jetzt viel von windigen und kühlen Tagen. Mancher spricht gar von einem verregneten Sommer - "typisch norddeutsch" heißt es. Doch wir werden nur Schönes und Wärmendes mitnehmen in den Herbst: Wir haben so viel gelacht, wir haben uns so sehr eingeladen gefühlt von Freunden und vom Leben, wir waren einander so nah und der Natur so verbunden, wir fühlen uns herrlich durchwärmt und durchlüftet. Für uns schien die Sonne.

Und jetzt versuchen wir irgendwie diese großen Sommerfüße wieder in die Alltagsschuhe zu zwängen. Ich habe ja das große Glück, dass mir mein Alltag wenig eng ist und auch eine Rückkehr in die Puppenwerkstatt beinhalten. Das Rythmische liegt mir. Auf Einkehr und herbstliche Konzentration freue ich mich. Gleichzeitig werde ich diese intensiven, wilden, freien Sommerwochen vermissen.

Herzlichst, Lena


verlinkt mit creadienstag