11. Oktober 2016

Leuchten

Das Michaeli-Fest steht am Beginn der dunklen Zeit des Jahres und fordert uns dazu auf, unser Licht in dieses Dunkel hineinzutragen. Immer wieder rührt mich das Leuchten der Kinder - mit wieviel Hingabe, Mut und Gegenwärtigkeit feiern sie Erntedank und den Sieg über das Drachentier.  Drachen zu bekämpfen gibt es in dieser Welt viele. Auch den Drache in uns.

Ich lauschen in mich hinein - wo stehe ich mir selbst oder anderen im Wege, welche neunköpfigen Sorgen-Ungeheuer oder schlangengleichen Verghaltensmuster will ich besiegen, wo möchte ich mit mehr Liebe und Licht wirken? Ich kann euch versichern, an Aufgaben mangelt es mir nicht ;-)

Wir kommen dieser Tage mit unzähligen Schätzen nach Hause. So viele Blätter, Beeren, Zapfen und Früchte kullern uns vor die Füße. Wir finden und braten Maronen gebraten, wir lassen allerlei lustige Wesen  entstehen und wir haben unser abendliches Rituale wieder aufgenommen, vor der Gutenachtgeschichte gemeinsam eine halbe Stunde zu malen. Es tut uns allen unglaublich gut.

Und auch Begegnungen sammeln wir: Das gemeinsame Erntedankfest im Kindergarten, die Monatsfeier in der benachbarten Schule, die Abende mit Freundinnen, die Nachmittage mit den  Kindern - alles ist mir gerade intensiv und kostbar. 

Herzlichst, Lena




 verlinkt mit creadienstag

4. Oktober 2016

Übergänge

Autumn is here - my favorite season! And you can see the change of colours in my knitting. I'm reading old books about dyeing wool, how about you?

Unsere letzte Woche war geprägt von dem Erlebnis des Übergangs zwischen Sommer und Herbst. Einige Tage Familienzeit auf dem Land ließen uns hautnah daran teilnehmen. Zunächst waren wir noch allmorgendlich schwimmen und saßen bis in die Dunkelheit barfuß im lauen Garten. Doch dann kamen Sturm, Regen und Kühle. Wie ich es liebe, wenn es um die Hausecken sausst und es auf das Dach trommelt!

Mir liegt der Herbst. Die klare Luft und ausgewogenen Lichtverhältnisse sind mir wohltuend. Ich fühle neue Ernergie, mein Herz wird weit und ich möchte alles sammeln und alles umarmen. Jeder Tag scheint kostbar. Von Kindheit an hielten die leuchtenden Hebst-Feste Erntedank, Michaeli, Martinszeit und schließlich Advent einen besonderen Zauber für mich. Vielleicht, weil ich eine Herbstgeborene bin. Vielleicht, weil ich noch so durchwärmt bin von Sommer und Licht und die dunklen Zeiten von hier aus nur Einkehr, Besinnung, Gemütlichkeit versprechen. Gleichzeitig vermisse ich gerade jetzt meine Mutter am schmerzlichsten - auch sie war eine Herbstgeburtstagskind.

Nicht nur die Jahreszeit wendet sich. Auch bei uns steht eine große Veränderung bevor. Unsere Jüngste beginnt mit dem Kindergarten. Alles darf seine Zeit brauchen und wir können es langsam beginnen. Sie ist fast zweieinhalb Jahre alt und scheint zunehmend einsam, wenn die Schwester vormittags nicht hier ist und immer weniger Gleichaltrige anzutreffen sind. Eine liebevolle Kindergrupe wird ihr Freude machen. Und doch ist es eben das erste Mal, dass sie außerhalb des engeren Familienkreises ihren Weg beschreiten wird. Es stimmt mich erwartungsfroh und wehmütig zugleich.

Die Puppenjacken werden dicker, wolliger und wärmer in den Farben. Eine Kombination von dunkel leuchtendem Blau zusammen mit rötlichem Rehbraun schwebte mir schon eine Weile vor. Schließlich bin ich bei der Isländischen Lettlopi von Istex fündig geworden.

Herzlichst, Lena


  verlinkt mit creadienstag, maschenfein, yarn along, frontier dreams