23. August 2016

Geburtstagsjacke






I've made this little cardigan for my baby girls second birthday. We love it and it has been in constant use. It is warm yet light and very soft due to the perfect mix of cotton and wool. And I adore the subtle colours of this yarn (Geilsk Bomuld ug Uld). 

Do you have a birthday tardition in your family? We go for little day-trips to give the day a special feel and add some birthday sparcle. After cake for breakfast and a few handmade presents we sing a song and start telling stories of the birth, previous birthday outings and special memories of the early years. It is always amazing to see how it adds up to a very colorful picture. Our girls love hearing 'their story' over and over again.

Normalerweise stricke ich Raglan von oben. Weil es praktisch ist, schön aussieht und sich 'unterwegs' die Weite, die länge der Ärmel und die Gesamtlänge ganz einfach passgenau stricken lassen. Doch dann hatte ich diese leichte Mischung aus Wolle und Baumwolle in der Hand und zweifelte plötzlich am Altbewährten. Vielleicht könnten Nähte etwas mehr Struktur und Form liefern? Vielleicht wäre es fein, nur einzelene Teile und nicht sehr bald ein 'großes' Werkstück mit mir herum zu tragen? Vielleicht wäre es Zeit, etwas anderes zu probieren? Nun ja. Das Stricken verlief noch ganz nach diesem Plan. Aber ohje, das Zusammennähen! Was für eine Puzzelei! Am Ende ist es doch alles zusammengekommen, aber eines ist gewiss: Ich stricke fortan wieder Raglan von oben!

Die kleine Jacke zum zweiten Geburtstag der Jüngsten wird sehr geliebt. Sie bietet dank des Wollanteils wunderbare Wärme, obwohl sie so leicht ist. Die Baumwolle macht sie gleichzeitig auch auf nakter Haut problemlos tragbar. Die Knöpfe (umgedrehte Perlmuttknöpfe, weil mir hier die raue und interessante Seite stets besser gefällt als die polierte) werde ich noch ein kleines Stück weiter nach innen setzen, damit die Knopfleiste weniger aufspringt. Hier wird auch meine nächste Veränderung ansetzen - ich werde die nächste Knopfleiste nachträglich anstricken und sehen, ob sie dann etwas mehr Stabilität hat. Wie sind eure Erfahrungen damit?

Wir feiern unsere Geburtstage gern mit einem kleinen Ausflug. Für uns hebt dieses gemeinsame Erlebniss den Tag hervor und lässt ihn glänzen. Unterwegs erzählen wir uns Geschichten und Erinnerungen an die Geburt an die anderen Geburtstage und an die besonderen Momente des vergangenen Lebensjahres. Es ist interessant, wie jeder die eigene Erinnerung zu einem dann sehr facettenreichen Bild beiträgt. Die Kinder wollen die Geschichte iherer Geburt immer und immer wieder hören und auch kleine Begebenheiten aus ihrer Babyzeit. Zum ersten Geburtstag der Kleinen hatten wir vor einem Jahr eine stürmische und unvergessliche Wanderung an der Felsenküste in der Bretagne gemacht. Dieses Jahr waren wir mit der Fähre an der Elbe.

Herzlichst, Lena

Strickmuster: Eigenes
Garn: Geilsk Bomuld og Uld
Nadeln: 3,5
Garnverbrauch: 150 Gramm


9. August 2016

Gleichzeitigkeit

Knitting between the dunes and the sea, listening to the wind and the waves. The time of harvest has started, we are eating the first plums and the wild geese are starting their journey back south - autumn is coming. But there are still the bluest of days and a lot of swimming and ice cream eating. This is August in far north Denmark. 

I'm knitting a cardigan for the big girl - a mix of danish wool and alpaca for cooler days to come. I'm reading Martin Suter 'Die Zeit, die zeit'. How are you spending your summer?

An der Nordsee.

Der Dünen- und Heideduft, das Licht, der Wolkenzug, die sich sammelnden Stare und Wildgänse, die Stürme und Stoppelfelder, das Blaubeerensuchen und Pilzefinden - all das atmet in mir, begleitet von Gefühlen zwischen Melancholie und Erleichterung angesichts des nun deutlich überschrittenen Sommer-Zenits.

Ich fühle mich hier beheimatet. Es ist eine Gewissheit in Seele, Herz und Bauch, genau am richtigen Ort zu sein. Möglicherweise ist dies nicht geographisch begründet, sondern im verringerten Tempo, dem Schweigen und langsam Sprechen, dem Nachsinnen- und Spüren, dem Wolken beobachten und die Sinne sich füllen lassen mit Natur- und Menschenbegegnungen zu finden.

Eine Gleichzeitigkeit stellt sich ein, wenn wir in loser Reihenfolge an Orte zurückkehren, die uns lange vertraut sind. Ich entdecke mich selbst im Spiel meiner Kinder. Meine Großmutter zeigt mir die besten Pfifferlingsplätze. Plötzlich steht sie dort im Wald neben mir und deutet mit dem Stock ins lichte Gesträuch unter den Birken. Ich höre ihr kleines Auflachen, als ich ihren Spürsinn bewundere. Ich sehe ihre kleinen warmen Hände mit den schwarzen Linien auf den Daumenkuppen das Moos auflockern. Ich schaue mit ihren Augen. Und meine Kinder lernen durch mich von ihr.

Bei all dem bleibt viel Zeit, an der Jacke für die Große zu stricken. Das Garn habe ich zweifädig genommen - Geilsk Tynd Uld und Monika Desgn Cuzco - für Wärme und Weichheit und den ganz genau richtigen Farbton nach Tochtervortsellung.

Herzlichst, Lena